Erläuterungen zum Amtlichen Dashboard COVID19

(Stand: 25.09.2020)

Hintergründe zum EMS:

Das Epidemiologische Meldesystem (EMS) ist die gemeinsame Datenbank aller österreichischen Bezirksverwaltungsbehörden (BVB), aller Landessanitätsdirektionen, des Gesundheitsministeriums sowie der Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit (AGES) laut Epidemiegesetz § 4.

Das EMS wurde durch die Bezirksverwaltungsbehörden, die Landessanitätsdirektionen sowie das Gesundheitsministerium unter Mitwirkung der AGES und der ELGA GmbH gemeinsam gestaltet.

Das EMS ist eine Datenbank für die erforderlichen klinischen, epidemiologischen Daten und Labor-Daten der in Österreich anzeigepflichtigen Krankheiten, die von den Bezirksverwaltungsbehörden erhoben werden.

Seit 2014 besteht für die Berichterstattung der Labormeldung aller in Österreich anzeigepflichtigen Krankheiten eine elektronische Meldeverpflichtung. Hiermit kann eine möglichst rasche und zeitnahe Informationsübermittlung an die Behörden gewährleistet werden (siehe „Labormeldepflicht-VO“). Für Ärztinnen und Ärzte besteht ebenso die Möglichkeit der elektronischen Meldung über das e-Card-Netz oder, alternativ dazu, via Bürgerkarten-Zugang/Handy-Signatur.

Die Daten, die dem AGES Dashboard zugrunde liegen, entstammen dem Epidemiologischen Meldesystem (EMS) nachdem diese einer Prüfung auf Güte unterzogen wurden; für einige Darstellungen, wie unten angeführt, werden die Daten von den Ämtern der jeweiligen Landesregierungen der Bundesländer zur Verfügung gestellt.
Die Aktualisierung des AGES Dashboard erfolgt täglich um 14.00 Uhr.


Kennzahlen Definition
Falldefinition Allen weiteren Definitionen liegt die aktuelle (22.12.2020) Falldefinition/Fallklassifikation zugrunde.
Falldefinition: Klinische Kriterien: Person mit mindestens einem der folgenden Symptome: (1) Husten, (2) Fieber, (3) Kurzatmigkeit, (4) plötzliches Auftreten von Geschmacks-/Geruchssinnverlust ODER Geschmackstörung
Diagnostische Bildgebungskriterien: Radiologische Hinweise auf COVID-19 kompatible Läsionen
Labordiagnostische Kriterien: einer der beiden Kriterien: (1) Nachweis von SARS-CoV-2 spezifischer Nukleinsäure in einer klinischen Probe mittels PCR, (2) Nachweis von SARS-CoV-2 spezifischem Antigen in einer klinischen Probe mittels Antigentest
Epidemiologische Kriterien: Kontakt (definiert wie bei Kontaktperson I, II) mit einem bestätigten Fall einer SARS-CoV2 Infektion in 10 Tagen vor Erkrankungsbeginn
Fallklassifikation: Verdachtsfall: Jede Person, die die klinischen Kriterien erfüllt; Wahrscheinlicher Fall: Jede Person, die die klinischen und epidemiologischen Kriterien erfüllt ODER jede Person, die die diagnostischen Bildgebungskriterien erfüllt; Bestätigter Fall: Jede Person mit Nachweis von SARS-CoV-2 spezifischer Nukleinsäure (unabhängig von klinischer Präsentation); Jede Person mit Nachweis von SARS-CoV-2-Antigen UND mit erfüllten klinischen Kriterien UND/ODER mit erfüllten epidemiologischen Kriterien [ECDC, Case definition for coronavirus disease 2019 (COVID-19), 03.12.2020].
Testungen Kumulative Anzahl der durchgeführten Testungen auf SARS-CoV-2 im Zeitraum 27.02.2020 bis 00:00 des Berichtstages.
Stelle der Datenzusammenführung: Amt der jeweiligen Landesregierung (Bundesland), Datenstand: Berichtstag, morgens.
Laborbestätigte Fälle Kumulative Anzahl der laborbestätigten Fälle einer SARS-CoV-2 Infektion (Summe der „Aktiven Fälle“, „Genesenen Fälle“ und „Verstorbenen Fälle“) mit Labordiagnosedatum im Zeitraum 27.02.2020 bis 00:00 des Berichtstages.
Aktive Fälle Kumulative Anzahl der laborbestätigten Fälle einer SARS-CoV2 Infektion mit Labordiagnosedatum im Zeitraum 27.02.2020 bis 00:00 des Berichtstages, die bis zum Berichtstag (7:00) weder als „genesen“ noch als „verstorben“ eingestuft sind.
Genesene Fälle Kumulative Anzahl der laborbestätigten Fälle einer SARS-CoV-2 Infektion mit Labordiagnosedatum im Zeitraum 27.02.2020 bis 00:00 des Berichtstages, die bis zum Berichtstag (7:00) als „genesen“ eingestuft sind.
Definition „Genesen“ (seit 9. Juli): bei Heimpflege 10-tägige Heimisolation nach Symptombeginn oder Labordiagnose;
bei schwerem Krankheitsverlauf frühestens 10 Tage nach Symptombeginn, mindestens 48 Stunden Symptomfreiheit UND folgendes Ergebnis mittels RT-PCR gemäß Charité-Protokoll: kein Nukleinsäurenachweis von beta-Coronavirus SARS-CoV-2 oder ein Nukleinsäurenachweis von beta-Coronavirus SARS-CoV-2 bei einem Ct-Wert von über 30. Weitere Details können der Empfehlung zur Entlassung von COVID-19-Fällen, Empfehlung zur Entlassung von COVID-19-Fällen aus der Absonderung entnommen werden.
Verstorbene Fälle Kumulative Anzahl der laborbestätigten Fälle einer SARS-CoV-2 Infektion mit Labordiagnosedatum im Zeitraum 27.02.2020 bis 00:00 des Berichtstages, die bis zum Berichtstag (7:00) als „verstorben“ eingestuft sind.
Definition „Verstorben“: COVID19 Tod ist definiert – für Surveillance-Absichten – als ein laborbestätigter Fall von COVID19 mit Ausgang Tod, wobei zwischen Status „Erkrankung“ und Status „Tod“ der Status „Genesen/Geheilt NICHT vorgelegen hat.
Zeitlicher Verlauf Darstellung der laborbestätigten Fälle einer SARS-CoV-2 Infektion nach dem Tag deren Labordiagnose (bei fehlender Information zum Labordiagnose-Datum wird der Tag der positiven Labormeldung herangezogen), im Zeitraum 27.02.2020 bis 00:00 des Berichtstages.
Fälle nach Altersgruppe und Geschlecht Laborbestätigten Fälle einer SARS-CoV-2 Infektion mit Labordiagnosedatum im Zeitraum 27.02.2020 bis 00:00 des Berichtstages nach Altersgruppe und Geschlecht; Zeitraum der Analyse: Zeitraum 27.02.2020 bis 00:00 des Berichtstages.
Fälle nach Bezirk (geographisch) Darstellung der laborbestätigten Fälle einer SARS-CoV-2 Infektion nach Bezirk des mittels Zentrales Melde Register (ZMR) geprüften Wohnortes; bei Fehlen eines ZMR registrierten Wohnsitzes wird der Bezirk des Aufenthaltes zum Zeitpunkt der Labordiagnose herangezogen (trifft zu für den Fall bei einem ausländischen Touristen, Asylsuchenden, Obdachlosen, Saisonarbeiter, 24-Std.-PflegerInnen mit anderer Nationalität als Österreich). Angabe in Fallzahl, absolut und pro 100.000 Einwohner/innen.
7-Tages-Fallzahl Angabe von laborbestätigten Fällen einer SARS-CoV-2 Infektion mit Labordiagnosedatum innerhalb der vergangenen 7 Tage bezogen auf Vortag zum Berichtstag (Berichtstag minus 7 Tage bis 00:00 des Berichtages); Angabe in Fallzahl, absolut und pro 100.000 Einwohner/innen.
Aktive Fälle auf Normalstation Die Anzahl der mit COVID-19 PatientInnen belegten Normalbetten am Berichtstag. Angabe in Fallzahl, absolut und pro 100.000 Einwohner/innen (Aktive Fälle auf Normalstation pro 100.000 EW).
Stelle der Datenzusammenführung: Amt der jeweiligen Landesregierung (Bundesland), Datenstand: Berichtstag, morgens.
Aktive Fälle auf Intensivstation Die Anzahl der mit COVID-19 PatientInnen belegten Intensivbetten am Berichtstag. Angabe in Fallzahl, absolut und pro 100.000 Einwohner/innen (Aktive Fälle auf Intensivstation pro 100.000 EW).
Stelle der Datenzusammenführung: Amt der jeweiligen Landesregierung (Bundesland), Datenstand: Berichtstag, morgens.
Aktive Fälle in häuslicher Pflege Die Anzahl der COVID-19 PatientInnen in häuslicher Pflege.
Stelle der Datenzusammenführung: Amt der jeweiligen Landesregierung (Bundesland), Datenstand: Berichtstag, morgens.
Zusätzlich verfügbare Intensivbetten Die Anzahl der für COVID-19 PatientInnen zusätzlich nutzbaren Intensivbetten am Berichtstag (die insgesamt für COVID19 nutzbare Kapazität ist von der aktuellen Regelversorgung in den Krankenanstalten bestimmt).
Stelle der Datenzusammenführung: Amt der jeweiligen Landesregierung (Bundesland), Datenstand: Berichtstag, morgens.
Zusätzlich verfügbare Normalbetten Die Anzahl der für COVID-19 PatientInnen zusätzlich nutzbaren Normalbetten am Berichtstag (die insgesamt für COVID19 nutzbare Kapazität ist von der aktuellen Regelversorgung in den Krankenanstalten bestimmt).
Stelle der Datenzusammenführung: Amt der jeweiligen Landesregierung (Bundesland), Datenstand: Berichtstag, morgens.
Auslastung COVID19, Normalstation Anzahl der mit COVID-19 PatientInnen belegten Normalbetten am Berichtstag dividiert durch Anzahl der für COVID-19 PatientInnen insgesamt nutzbaren Normalbetten; Angabe in %
Auslastung COVID19, Intensivstation Anzahl der mit COVID-19 PatientInnen belegten Intensivbetten am Berichtstag dividiert durch Anzahl der für COVID-19 PatientInnen insgesamt nutzbaren Intensivbetten; Angabe in %